GEMEINSAM ZUKUNFT GESTALTEN

Hochschule Niederrhein
Obergath 79
47805 Krefeld

SOLVE THE PROBLEM

Du magst die Herausforderung und willst schon heute an coolen, digitalen Lösungen für morgen arbeiten? Dann bist du hier richtig: beim Kreathon 2018 – dem ersten Hackathon in Krefeld am 23. + 24. November. Die SWK Stadtwerke Krefeld und die Hochschule Niederrhein laden euch Computer-Freaks, Webdesigner, Programmierer & Co. ein, vier Challenges zu lösen. Gemeinsam habt ihr dafür 24 Stunden Zeit.

Worum es genau geht und wie das läuft, erfahrt ihr hier. Klickt euch durch!

Left Parallax Background Element
Right Parallax Background Element

SOLVE THE PROBLEM

Du magst die Herausforderung und willst schon heute an coolen, digitalen Lösungen für morgen arbeiten? Dann bist du hier richtig: beim Kreathon 2018 – dem ersten Hackathon in Krefeld am 23. + 24. November. Die SWK Stadtwerke Krefeld und die Hochschule Niederrhein laden euch Computer-Freaks, Webdesigner, Programmierer & Co. ein, vier Challenges zu lösen. Gemeinsam habt ihr dafür 24 Stunden Zeit.

Worum es genau geht und wie das läuft, erfahrt ihr hier. Klickt euch durch!

DIE CHALLENGES

CHALLENGE 1: EASY SWITCH

DIE HERAUSFORDERUNG

Wie einfach ist das denn? Ist es eben nicht: Als Kunde für Strom, Gas und Wasser zur SWK zu wechseln, ist aufwendig und zeitraubend: Papierkram zusammentragen, Zählernummern und Zählerstände ablesen, aufschreiben, eintragen, Daten checken, bestätigen.

DIE AUFGABE

Energie und Wasser von der SWK zu bekommen, sollte mega easy sein. Also brauchen wir einen Weg, ein Tool, dem Kunden den Wechsel zur SWK so bequem, einfach und schnell wie möglichen zu machen. Am besten von jetzt auf gleich, wie beim Lichtschalter: Easy Switch!

Eine App würde hier beispielsweise helfen: Foto von der letzten Rechnung machen und einfach (per WhatsApp) an die SWK schicken. Die kann dank Software und Mustererkennung alle relevanten Infos aus der Rechnung auslesen … den grünen Button drücken …. und schwupp ist der Wechsel vollzogen. Ziel der Challenge ist: Findet eine Lösung, die Auftragseingänge an die SWK so einfach und schnell wie möglich macht.

CHALLENGE 2: TIEFBAU IN SCHLAU

DIE HERAUSFORDERUNG

Keine Ahnung, warum die buddeln? Baustellen für Versorgungsleitungen gibt es noch und nöcher. Der Tiefbau lässt eben nicht tief blicken – es mangelt an Echtzeit, die Wissenslücken bei allen Beteiligten und Unbeteiligten zu füllen.

DIE AUFGABE

Für besseren Informationsaustausch in Sachen Tiefbau brauchen wir einen zugänglichen Ort, an dem alles Wissen aktuell und umfassend protokolliert zur Verfügung steht – ob für den Bauleiter oder den Bürger, der die Baustelle passiert. Tiefbau in schlau könnte eine transparente Bauakte sein, die von jedem Beteiligten (SWK, NGN, Tiefbaufirmen, Zulieferer etc.) über viele Kanäle up to date gehalten werden kann … und jedem Unbeteiligten, aber Interessierten, kurze, wichtige Infos gibt.

CHALLENGE 3: FRAG DOCH EINFACH

DIE HERAUSFORDERUNG

Es müsste eine Alexa, Siri oder Co. geben, die alle meine Fragen in Krefeld beantwortet: Welche Linie fährt wann von Linn nachFischeln? Ich brauche kurzfristig ein Auto, wo ist der nächste CarSharing-Point? Wann muss ich die gelbe Tonne rausstellen? Kann ich bei dir mein Ticket2000 kaufen?

DIE AUFGABE

Entwickle einen „Kundenversteher 4.0“, einen Sprachassistenten, der bei ganz normalen, alltäglichen Fragen in Sachen Mobilität und Entsorgung in Krefeld hilft.

CHALLENGE 4: CONTAINER MIT KÖPFCHEN

DIE HERAUSFORDERUNG

Die Sache mit der Müll-Trennung nimmt kaum einer so ernst wie der Deutsche. Aber der „Spaß“ wird ausgebremst, wenn der öffentliche Container für Altpapier und Altglas oder Kleidung mal wieder voll ist. Das ist ärgerlich.

DIE AUFGABE

Gesucht werden Container mit Köpfchen. Smarte Sammelbehälter also, die beides gewährleisten: erstens, dass die Krefelder(innen) in den Containern immer genug Platz vorfinden, ihren Recyclingabfall einzuwerfen. Zweitens, dass nicht halbleere Container geleert werden, nur weil die Tourenplanung zu unflexibel ist. Welche Tools sind denkbar, um überfüllte Container zu vermeiden und Müllsammelstellen besser zu koordinieren – damit die außerplanmäßige Leerung zur regulären Leerung wird. Für die Bearbeitung der Challenge stehen zahlreiche Hilfsmittel wie ein 3D-Drucker zur Verfügung.

DIE CHALLENGES

CHALLENGE 1: EASY SWITCH

DIE HERAUSFORDERUNG

Wie einfach ist das denn? Ist es eben nicht: Als Kunde für Strom, Gas und Wasser zur SWK zu wechseln, ist aufwendig und zeitraubend: Papierkram zusammentragen, Zählernummern und Zählerstände ablesen, aufschreiben, eintragen, Daten checken, bestätigen.

DIE AUFGABE

Energie und Wasser von der SWK zu bekommen, sollte mega easy sein. Also brauchen wir einen Weg, ein Tool, dem Kunden den Wechsel zur SWK so bequem, einfach und schnell wie möglichen zu machen. Am besten von jetzt auf gleich, wie beim Lichtschalter: Easy Switch!

Eine App würde hier beispielsweise helfen: Foto von der letzten Rechnung machen und einfach (per WhatsApp) an die SWK schicken. Die kann dank Software und Mustererkennung alle relevanten Infos aus der Rechnung auslesen … den grünen Button drücken …. und schwupp ist der Wechsel vollzogen. Ziel der Challenge ist: Findet eine Lösung, die Auftragseingänge an die SWK so einfach und schnell wie möglich macht.

CHALLENGE 2: TIEFBAU IN SCHLAU

DIE HERAUSFORDERUNG

Keine Ahnung, warum die buddeln? Baustellen für Versorgungsleitungen gibt es noch und nöcher. Der Tiefbau lässt eben nicht tief blicken – es mangelt an Echtzeit, die Wissenslücken bei allen Beteiligten und Unbeteiligten zu füllen.

DIE AUFGABE

Für besseren Informationsaustausch in Sachen Tiefbau brauchen wir einen zugänglichen Ort, an dem alles Wissen aktuell und umfassend protokolliert zur Verfügung steht – ob für den Bauleiter oder den Bürger, der die Baustelle passiert. Tiefbau in schlau könnte eine transparente Bauakte sein, die von jedem Beteiligten (SWK, NGN, Tiefbaufirmen, Zulieferer etc.) über viele Kanäle up to date gehalten werden kann … und jedem Unbeteiligten, aber Interessierten, kurze, wichtige Infos gibt.

CHALLENGE 3: FRAG DOCH EINFACH

 

DIE HERAUSFORDERUNG

Es müsste eine Alexa, Siri oder Co. geben, die alle meine Fragen in Krefeld beantwortet: Welche Linie fährt wann von Linn nachFischeln? Ich brauche kurzfristig ein Auto, wo ist der nächste CarSharing-Point? Wann muss ich die gelbe Tonne rausstellen? Kann ich bei dir mein Ticket2000 kaufen?

DIE AUFGABE

Entwickle einen „Kundenversteher 4.0“, einen Sprachassistenten, der bei ganz normalen, alltäglichen Fragen in Sachen Mobilität und Entsorgung in Krefeld hilft.

CHALLENGE 4: CONTAINER MIT KÖPFCHEN

 

DIE HERAUSFORDERUNG

Die Sache mit der Müll-Trennung nimmt kaum einer so ernst wie der Deutsche. Aber der „Spaß“ wird ausgebremst, wenn der öffentliche Container für Altpapier und Altglas oder Kleidung mal wieder voll ist. Das ist ärgerlich.

DIE AUFGABE

Gesucht werden Container mit Köpfchen. Smarte Sammelbehälter also, die beides gewährleisten: erstens, dass die Krefelder(innen) in den Containern immer genug Platz vorfinden, ihren Recyclingabfall einzuwerfen. Zweitens, dass nicht halbleere Container geleert werden, nur weil die Tourenplanung zu unflexibel ist. Welche Tools sind denkbar, um überfüllte Container zu vermeiden und Müllsammelstellen besser zu koordinieren – damit die außerplanmäßige Leerung zur regulären Leerung wird. Für die Bearbeitung der Challenge stehen zahlreiche Hilfsmittel wie ein 3D-Drucker zur Verfügung.

ALLE WICHTIGEN INFOS FÜR TEILNEHMER

Wo kann ich übernachten? Wann muss ich kommen? Kann ich auch mitmachen, wenn ich nicht programmieren kann? Wie und was kann ich gewinnen?
Alle Fragen werden dir auf dieser Seite beantwortet.

ALLE WICHTIGEN INFOS FÜR TEILNEHMER

Wo kann ich übernachten? Wann muss ich kommen? Kann ich auch mitmachen, wenn ich nicht programmieren kann? Wie und was kann ich gewinnen?
Alle Fragen werden dir auf dieser Seite beantwortet.

PROGRAMM

FÜR BESUCHER

Du interessierst dich für das Event und möchtest die Teilnehmer unterstützen oder zuschauen?
Dann komm vorbei! Wir haben einiges am Start: Bühnenprogramm, spannende Projekte der Hochschule, Köstliches vom Foodtruck, After-Show-Party und natürlich live Einblicke in die Arbeit der Teilnehmer!

23.11.2018

FREITAG

Ab 14:00 Uhr

Anreise und Check-in der Teilnehmer

15:00 – 16:00 Uhr

Begrüßung und Vorstellung der vier Challenges

16:00 – 20:00 Uhr

Start der Challenges in einzelnen Teams mit Rahmenprogramm für Besucher

24.11.2018

SAMSTAG

Ab 16:00 Uhr

Nach Abgabe der Challenge-Lösungen Rahmenprogramm für Besucher mit Foodtruck & Co.

17:00 – 18:00 Uhr

Präsentation der Arbeitsergebnisse der einzelnen Teams

Ab 18:30 Uhr

Start des Bühnenprogramms mit anschließender Preisverleihung

19:30 – 23:00 Uhr

Kostenlose After-Show-Party in der Hochschule mit Bühnenshow, DJ & Foodtrucks

Die Veranstaltung wird von einem professionellen Team aus Fotografen, Videografen und Social-Media-Managern begleitet, welches Bildmaterial aufzeichnet. Solltest du dies nicht wollen, gib uns vor Ort bitte einen Hinweis.

DIE GILT ES ZU ÜBERZEUGEN

UNSERE JURY

DIE GILT ES ZU ÜBERZEUGEN: UNSERE JURY

Sprecher des Vorstands der Stadtwerke Krefeld

Vorstand der Stadtwerke Krefeld

Managing Director & Geschäftsführer bei Canon Deutschland

Professor an der Hochschule Niederrhein

Professor an der Hochschule Niederrhein

Professor an der Hochschule Niederrhein

Präsident der Hochschule Niederrhein

Managing Director & Geschäftsführer bei Canon Deutschland

Sprecher des Vorstands der Stadtwerke Krefeld

Vorstand der Stadtwerke Krefeld

Professor an der Hochschule Niederrhein

Professor an der Hochschule Niederrhein

Professor an der Hochschule Niederrhein

Präsident der Hochschule Niederrhein
Left Parallax Background Element
Right Parallax Background Element

GESTALTE DIE ZUKUNFT VON MORGEN!

Jetzt verbindlich anmelden und gemeinsam mit deinem Challenge-Team die Zukunft gestalten. Welche von den vier Challenges du genau machen willst, musst du erst am Tag des Kreathons entscheiden. Wir freuen uns auf dich!

Right Parallax Background Element

GESTALTE DIE ZUKUNFT VON MORGEN!